Groh: Königsbronn und Schloss Hellenstein

Samstag, 15.6.2019: Tagesexkursion mit Wilfried Groh:  Königsbronn (Kloster, Eisenverhüttung, Georg-Elser-Gedenkstätte) und Schloss Hellenstein (Heidenheim).


Königsbronn hat eine überaus reichhaltige Geschichte von der Klostergründung 1303 bis in die jüngste Zeit. Geführt wird die Gruppe von  Josef Seibold vom Kulturverein Königsbronn. Nach dem Besuch der Gedenkstätte für Georg Elser, der am 8. November 1939 ein Attentat auf Adolf Hitler verübte, führt ein Stadtrundgang zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten Königsbronns. Dazu gehören das Rathaus mit seiner spätbarocken Fassade, der Klosterhof und die Klosterkirche, das Denkmal für Georg Elser, das Flammofengebäude (Kanonen- und Walzenguss mit Doppelflammofen und Gießgrube mit aufgebauter Kokille und Holzkran aus dem Jahr 1854. Besucht wird auch das Torbogenmuseum, das in einem ehemaligen Kloster und Jagdschloss der Herzöge von Württemberg untergebracht ist. Nach dem Mittagessen geht es zu Schloss Hellenstein bei Heidenheim. Einer ehemaligen mittelalterlichen Burganlage, mit deren Bau um 1130 begonnen wurde. Nur die Ruinen des sogenannten Rittersaals sind übrig geblieben. Heute kann das Renaissanceschloss und seiner Bastionen besichtigt werden, die zwischen 1596 und 1611 unter Herzog Friedrich I von Württemberg durch seinen Hof- und Landbaumeister Heinrich Schickhardt erbaut wurden.

Busfahrt. Stadthalle Balingen, 7.00 Uhr. Albstadt-Ebingen, Busbahnhof, 7.20 Uhr. Umlage 35 Euro für Bus, Eintritte und Führungen.
 

Startseite   Kontakt   Sitemap   Impressum   Datenschutzerklärung  
© 2010 - 2019 Heimatkundliche Vereinigung - Alle Rechte vorbehalten .

Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz